Zehntklässler setzen Klimawandel und Kunst ins Bild

Untertitel: AUSSTELLUNG: Kooperationsprojekt von Mariengymnasium und Rotary-Club Jever-Jeverland

FOTO: von links – Franziska Schönherr, Tina Piotrowski (beide Kunstlehrerinnen), Dr. Elisabeth Ahmels (RC-Präsidentin), Renate Janßen-Niemann (Künstlerhausleiterin und RC), Simon Freisem (Kunstlehrer), stv. Bürgermeisterin Alice Brandenburg-Bieneck 

HOOKSIEL/WAN Als „fulminantes Ergebnis von ungeahnter Dynamik“ bezeichnete Dr. Elisabeth Ahmels vom Rotary-Club Jever-Jeverland am Samstag zur Eröffnung die Kunstausstellung mit Werken von Schülern des Mariengymnasiums Jever im Saal des Hooksieler Gästehauses.

 Die Projektidee des RC war in der Schule sofort auf Begeisterung gestoßen und in den regulären Kunstunterricht eingebaut worden (wir berichteten). Fachbereichsleiterin Tina Piotrowski zeigte sich nun stolz auf die imposanten Werke der Zehntklässler zum Thema „Mit Kunst für unsere Umwelt“ und zu den zahlreichen jungen Künstlern im Saal sagte sie unter Beifall: „Ihr macht auch anderen Menschen Mut damit.“

 Ursprünglich hätte die Ausstellung im Künstlerhaus Hooksiel stattfinden sollen, das hatten coronabedingte Terminverzögerungen jedoch verhindert. So hatte dessen Leiterin Renate Janßen-Niemann bei der Wangerland Touristik GmbH um Unterstützung angefragt und die WTG half gern mit dem für diesen Zweck sehr günstigen Saal.

 Dort werden die 31 aus insgesamt 104 Kunstwerken ausgewählten Exponate nun noch bis zum 6. Mai gezeigt und es wurde eine Box aufgestellt für die Abstimmung über die Favoriten per Zettel. Für die endgültige Abstimmung per Online wird das „Jeversche Wochenblatt“ in den nächsten Tagen eine Doppelseite zur Auswahl abdrucken.

von Wolfgang A. Niemann

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen